Jowiese 2020: Dickes Lob für den Betreiber

Mit einem dicken Kompliment verabschieden die Jowiesenfreunde die Freibad- Saison 2020. „Der Betreiber Matthias Mehler und sein Team haben einen tollen Job gemacht“, lobt Dirk Schütze, der gerade in der Jahresversammlung des Hildesheimer Vereins als Vorsitzender bestätigt wurde. Die Schwimmfreunde in der Stadt könnten sich glücklich schätzen, dass sich das Freibad in guten Händen befindet, lautet das Fazit der Jowiesenfreunde. Mit einem durchdachten Konzept und viel Mut sei die Eventwerft den Herausforderungen begegnet und habe so für einen weitgehend reibungslosen Ablauf gesorgt. Jetzt hofft der Verein, dass sich Stadt und Betreiber schon bald auf eine Vertragsverlängerung einigen, die den privatwirtschaftlichen Erfordernissen gerecht wird.
Die Jowiesenfreunde denken schon an die Saison 2021 und planen für das nächste Jahr eine Schwimmschule, die eigentlich in diesem Sommer erfolgen sollte, wegen der Corona-Auflagen aber nicht umgesetzt werden konnte. Als positiven Aspekt der Epidemie erwähnen die Jowiesenfreunde das Bahnenschwimmen. Viele Besucher und Badegäste hätten die geordnete Struktur als angenehm empfunden. Die Mitglieder hoffen, dass sich künftig unter normalen Umständen drei oder vier Bahnen im Sportbecken abteilen lassen, auf denen sich die Schwimmer dann je nach ihrem Tempo verteilen könnten.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Liebe Mitglieder,

im Namen des Vorstandes lade ich Sie hiermit ein zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins Jowiesenfreunde e. V.

am Montag, den 21.09.2020
Bei Enzo, Silberfundstraße 44, 31141 Hildesheim
um 19:00 Uhr

Dazu hat der Vorstand die anliegende Tagesordnung aufgestellt.

Ergänzungen und Anträge zur Jahreshauptversammlung sind in schriftlicher Form an den Vorstand zu richten.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 07.05.2019, welches in der anstehenden Jahreshauptversammlung am 21.09.2020 genehmigt werden soll, ist in der Anlage ebenfalls beigefügt. (Siehe schriftliche Einladung!)

Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen.

Mit sportlichem Gruß

D. Schütze
Vorsitzender des Vereins

TAGESORDNUNG
zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 21.09.2020

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

TOP 2: Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 07.05.2019

TOP 3: Bericht des Vorstandes

TOP 4: Bericht des Schatzmeisters / Bericht der Kassenprüfer

TOP 5: Genehmigung der Jahresrechnung / Entlastung des Schatzmeisters

TOP 6: Entlastung des Vorstandes gemäß § 11 (3) der Satzung

TOP 7: Entlastung des Beirates gemäß § 11 (7) der Satzung

TOP 8: Neuwahlen des Vorstandes

TOP 9: Neuwahlen des Beirates

TOP 10: Wahl der Kassenprüfer (evtl. Ersatzwahl)

TOP 11: Ausblick und Verschiedenes

Jowiesenfreunde loben Freibad-Start

Der Hohnsensee und der Strand gehören zum Freibad: Die Jowiesenfreunde Dirk Schütze, Barbara Fritze, Roland Weiterer und Enrico Garbelmann loben die Eventwerft als Betreiberin für den "gelungenen Saisonstart". Foto: M. Weiß
Der Hohnsensee und der Strand gehören zum Freibad: Die Jowiesenfreunde Dirk Schütze, Barbara Fritze, Roland Weiterer und Enrico Garbelmann loben die Eventwerft als Betreiberin für den „gelungenen Saisonstart“. Foto: M. Weiß

Ein großes Lob sprechen die Jowiesenfreunde für den gelungenen Start der Sommer-Saison in Hildesheim an Betreiber Matthias Mehler und das Team der Eventwerft aus. Trotz der Corona-Auflagen herrsche eine gelöste Atmosphäre im Freibad und es gebe für jeden Schwimmfreund eine gute Möglichkeit, seine Bahnen zu ziehen. „Für viele Sportler ist dies gerade nach Wochen der Bewegungslosigkeit ein wohltuender Moment“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Zugleich rufen die Jowiesenfreunde alle Freibadfreunde auf, ihre Jahreskarten zu behalten und zu nutzen, auch wenn durch die Krise nicht alle gewohnten Angebote wie sonst zur Verfügung stehen. Gemeint sind die warmen Duschen oder die Rutsche, aber auch der Hohnsensee, den der Betreiber nach eigenen Angaben für die Badegäste bis Mitte Juli nicht freigeben darf. „Wir wünschen uns aber, dass das Strandbad auch in dieser Saison noch genutzt werden kann“, sagt Vorsitzender Dirk Schütze. Der Hohnsensee ist fester Bestandteil der Jowiese und steht fast 50 Jahren für die herausragende Vielfalt eines der schönsten Freibäder in Norddeutschland. Die Jowiesenfreunde fordern die Stadt als Eigentümerin und den Betreiber auf, sich Gedanken zu machen, wie der Hohnsensee auf Dauer als beliebtes Badegewässer erhalten werden kann.

„Den Strand für Kinder und Familien abzusperren, kann jedenfalls keine Lösung auf Dauer sein“, betont Dirk Schütze, der ein „dickes Kompliment“ an die Stadt hinzufügt für die Investition in die Solarschläuche und die Abdeckung des Schwimmbeckens. Beides ist für ihn ein Beleg dafür, dass Rat und Verwaltung den Betrieb der Jowiese langfristig sichern möchten. „Dieses Signal dürfte viele Hildesheimer sehr freuen.“ Nun fehle nur noch die Modernisierung des Heizkessels, dann habe die Stadt die wichtigsten technischen Anlagen in dem traditionsreichen Freibad auf Vordermann gebracht.

Jowiesenfreunde wollen Strandbad erhalten

Verein fordert von der Stadt eine Lösung für den Hohnsensee
In die Diskussion um die Zukunft des Hohnsensees schalten sich jetzt auch die Jowiesenfreunde ein. Der Verein fordert den Erhalt des Strandbades als festen Bestandteil des Hildesheimer Freibades. Dafür haben sich die Mitglieder in der Jahresversammlung einstimmig ausgesprochen.
„Dieses Anliegen ist uns sehr wichtig und wir stehen damit auch nicht alleine“, erklärt Dirk Schütze, Vorsitzender der Jowiesenfreunde. Dem Verein gehe es um die Zukunft eines besonderen Freibades, dessen überregional bekannter Charme in seinen Augen gefährdet ist.
Dirk Schütze lobt die Arbeit des privaten Betreibers, doch nicht alle Entwicklungen seien im Sinne der Nutzer und Familien. Die sichtbare Trennung des Strandbades durch Zäune habe der Verein hingenommen mit Blick auf den Beach als Einnahmequelle für die Eventwerft, doch durch einen Rundweg werde das Gelände regelrecht durchschnitten. Dirk Schütze: „Das können wir nicht gutheißen.“
Auch bei der Wasserqualität muss nach Ansicht der Jowiesenfreunde die Stadt als Eigentümerin tätig werden. Die Mitglieder können nicht nachvollziehen, dass viele hunderttausend Euro in das Umfeld fließen sollen, der Hohnsensee selber aber weiter zu einer Art Kloake verkommt.
Am öffentlichen Ufer Im Süden geht niemand ins Wasser, so die Beobachtung der Jowiesenfreunde, Pflanzen bedecken dort mittlerweile große Teile der Oberfläche. Vor dem Baden am Strand im Norden wurde in den vergangenen Sommern wegen Blaualgenbefalls gewarnt. „Darum sollten sich die Stadt und der Betreiber kümmern“, sorgen sich Dirk Schütze und seine Mitstreiter um die Zukunft des Strandbades.  
Gemeinsam mit dem Vorstand fordert er die Jowiesen- und Schwimmfreunde dazu auf, an dem Tag der Städtebauförderung am 11. Mai teilzunehmen und sich um 14 Uhr am Jo-Beach einzufinden, um sich für das Freibad einzusetzen.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Liebe Mitglieder,
im Namen des Vorstandes lade ich Sie hiermit ein zur diesjährigen

Jahreshauptversammlung des Vereins Jowiesenfreunde e. V.

am Dienstag, den 07.05.2019
Bei Enzo, Silberfundstraße 44, 31141 Hildesheim um 19:00 Uhr

Dazu hat der Vorstand die anliegende Tagesordnung aufgestellt.
Ergänzungen und Anträge zur Jahreshauptversammlung sind in schriftlicher Form an den Vorstand zu richten.

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 08.05.2018, welches in der anstehenden Jahreshauptversammlung am 07.05.2019 genehmigt werden soll, ist in der Anlage ebenfalls beigefügt. (Siehe schriftliche Einladung!)

Der Vorstand freut sich über zahlreiches Erscheinen.

Abschließend noch ein ergänzender Hinweis: Die Jowiesenfreunde beteiligen sich an der Aktion „Frühjahrsputz in der Stadt Hildesheim“. Wir treffen uns am Sonnabend, 30. März, von 11 bis 13 Uhr zum Sammeln rund um die Jowiese. Treffpunkt ist am Klubhaus des Hellas-1899. Anmeldung unter Tel. 0178/3500502 oder per Email an rweiterer@aol.com.

Auch über spontanes Erscheinen und Mitmachen freut sich der Vorstand.

Mit sportlichem Gruß
D. Schütze
Vorsitzender des Vereins

TAGESORDNUNG
zur Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 07.05.2019

TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 2: Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 08.05.2018 TOP 3: Bericht des Vorstandes
TOP 4: Bericht des Schatzmeisters / Bericht der Kassenprüfer
TOP 5: Genehmigung der Jahresrechnung / Entlastung des Schatzmeisters
TOP 6: Entlastung des Vorstandes gemäß § 11 (3)
TOP 7: Entlastung des Beirates gemäß § 11 (7)
TOP 8: Wahl der Kassenprüfer
TOP 9: Situation des Hohnsensees / Ausblick
TOP 10: Verschiedenes

Spaß und Erholung für Kinder ermöglicht

Foto v.l.: Peter Delp, Frau Schumüller, Frau Böhme, Matthias Albrecht mit den Kindern des Markus-Horts.

Jowiesenfreunde ermöglichen Kindern Spaß und Erholung „im schönsten Freibad Niedersachsens“.

„Herzlich willkommen im schönsten Freibad Niedersachsens.“ So begrüßte Peter Delp, als Vorstandsmitglied der Jowiesenfreunde, am Dienstag Morgen die Betreuer der Kindergruppe des Ev.-luth. Markus-Horts im Eingangsbereich der Jowiese. 
Nach dem Einlösen der von den Jowiesenfreunden gestifteten Gutscheine ging es zum Gruppenfoto vor das Spaßbecken. Dort plauderten strahlende Kinder worauf sie sich am meisten freuen: „Schwimmen“, „Tauchen“, „Rutschen“ „Springen“ „und Essen, zum Mittag gibt es Pommes,“ ergänzt Sozialassistentin des Markus-Hort Frau Böhme.
Auf die Frage, wie die Jowiese in einem Satz beschrieben werden kann, antwortet Frau Schumüller, Erzieherinn des Markus-Hort treffend: „Jowiese _ Erholung und Spaß in einem!“ Dazu trägt auch Matthias Albrecht bei der die Gruppe als Rettungsschwimmer begleitet.
Mit diesen Aktionen unter dem Motto: „Ein Tag auf der Jowiese.“ möchte der Jowiesenfreunde e. V. den Spaß am Schwimmen vermitteln.
Als nächstes nutzt der Hort St.-Mauritius am 6. Juli 2018 diese sinnvolle Vereinsaktion.

Pressemitteilung

Viele fröhliche Gesichter: Im Schaukasten vor dem Freibadeingang hängt Jowiesen-Betriebsleiterin Silvia Windwehen zusammen mit dem Vorsitzenden Dirk Schütze und Medienwart Enrico Garbelmann die Jowiesenfreunde-Fotos auf.
Viele fröhliche Gesichter: Im Schaukasten vor dem Freibadeingang hängt Jowiesen-Betriebsleiterin Silvia Windwehen zusammen mit dem Vorsitzenden Dirk Schütze und Medienwart Enrico Garbelmann die Jowiesenfreunde-Fotos auf.

Jowiesenfreunde sammeln Vorschläge und Ideen

Im Vergabeverfahren für das Freibad bleiben der Rat und die Bürger bisher völlig außen vor

Mitmachen und mitgestalten. Unter diesem Motto rufen die Jowiesenfreunde zum Ende der Hildesheimer Freibadsaison dazu auf, sich an der Erstellung eines Kriterienkataloges für den künftigen Badbetrieb zu beteiligen. Der junge Verein, der sich als Interessenvertretung der Nutzer und Besucher versteht, will so die Vorstellungen sammeln, was die Hildesheimer von ihrem öffentlichen Freibad erwarten.

Denn in dem derzeit laufenden Vergabeverfahren spielen die Wünsche der Badegäste bislang keine Rolle. Wie Oberbürgermeister Kurt Machens den Jowiesenfreunden in einem Gespräch mitteilte, ist die Betreiberauswahl reines Geschäft der Verwaltung. „Auch der Rat hat offenbar keinerlei Mitspracherecht und vor allen Dingen kein Entscheidungsrecht mehr“, wundert sich Vorsitzender Dirk Schütze darüber, welchen Weg die Stadt eingeschlagen hat.

Die von den Jowiesenfreunden geforderte Transparenz und Bürgernähe wurde mit dem Verfahren umgangen, eine öffentliche Diskussion vermieden. Nicht einmal die Ratspolitiker haben demnach Kenntnis über die Kandidaten und auch keinen Einfluss darauf, wie der Kriterienkatalog aussieht, nach dem die Angebote bewertet werden und der künftige Betreiber den Zuschlag erhält. Schütze: „Den erstellt irgendjemand im Rathaus.“

Deshalb will die Gemeinschaft zusammen mit möglichst vielen Freibadnutzern in einem eigenen Kriterienkatalog bekannt machen, was den Hildesheimern an ihrer Jowiese wichtig ist. „Die Stadt kann sich nicht aus ihrer Verantwortung stehlen und alles einem Betreiber zuschieben“, betont Schütze. Auch die Gefahr, dass die auslaufende Saison die letzte sein könnte, sei noch nicht gebannt. Sollten die finanziellen Vorstellungen und Forderungen der Bewerber über dem von der Stadt reduzierten Zuschuss liegen, könnte im Dezember keiner von ihnen zum Zuge kommen. Die Jowiese bliebe 2013 dann womöglich dicht. „Auch dieses Szenario hat Herr Machens nicht ausgeschlossen“, so Schütze.

Damit es nicht soweit kommt, wollen die Jowiesenfreunde auch nach Ende des Sommers den Druck für eine bürgernahe Lösung aufrecht halten und mit der Erstellung und Veröffentlichung eines eigenen Kriterienkataloges vielleicht doch noch Einfluss nehmen auf die anstehenden Verhandlungen mit den Bewerbern.

Der Verein ist vor Ort bei der offiziellen Saisonabschlussfeier, zu der Betreiber Sportwelt am Sonnabend, 8. September, ab 15 Uhr auf die Terrasse des Freibades einlädt. Bei dem Fest will der Verein auch Vorstellungen und Ideen möglichst vieler Badegäste sammeln. Wer sich mit Vorschlägen an dem Kriterienkatalog beteiligen möchte, erreicht den Verein auch im Internet über www.jowiesenfreunde.de.

Unterstützerfotos bei OlympiaCamp Abschlussfeier in der Jo

Viele Unterstützerfotos, Unterschriften und Vereinseintritte

Im Rahmen der Abschlussfeier des 10. Hildesheimer OlympiaCamps erhielten die Jowiesenfreunde weiteren Zuspruch. Ungeplant wollten plötzlich viele Aktive, Eltern, Betreuer und das Orgateam durch ein Rettungsringfoto den Jowiesenfreunden den Rücken stärken. Die Unterschriftenlisten waren schnell gefüllt. Auch viele Aufnahmeanträge für Neumitglieder wurden uns freudestrahlend übergeben. „Es war wieder ein tolles Erlebnis in der Jo.“

Die Fotos finden Sie in unserer Galerie …